Diskussion:IG Lustenau

Aus wiki.comanitas.com
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Armin Brunner

Dölf Zwahlen

Elisabeth Wüst-Böck

Ernst Heim

@ GS: Ich bitte dich, die Oberländer GVA-Delegiertenversammlung in Altach nicht zu überfordern. Den Justizminister darf ich gemäss Subsidiaritätsprinzip erst kontaktieren, wenn davor alle Möglichkeiten im eigenen Lande ausgeschöpft sind. Dazu benötige ich eine entsprechende Vorlage. Als Beirat kannst du aber eine Andeutung dieser Möglichkeit machen. Dies umso mehr, als von Vorarlberg in dieser Angelegenheit seit Jahrzehnten keine erfolgreiche Initiative ausgegangen ist.

Anmerkung: Nach den verfassungsrechtlichen Umbrüchen der Zwischenkriegsjahre folgte bis zum Jahr 1967 vor dem Hintergrund der B-VG-Novelle 1962217, die die Besorgung der öffentlichen Einrichtungen zur außergerichtlichen Streitschlichtung ausdrücklich in den eigenen Wirkungsbereich der Gemeinde übertrug, kein nennenswerter Versuch, die Gemeindevermittlungsämter zu reformieren. Ausgehend von einem Gespräch mit dem damaligen Justizminister Klecatsky und dem Landesamtsdirektor von Tirol, versuchte der ehemalige Landesamtsdirektor von Vorarlberg, Dr. Elmar Grabherr, die Wiederbelebung der Ämter anzugehen.
Quelle: Die Weiterentwicklung der Gemeindevermittlungsämter bis zur Gegenwart, Montfort 1992, 334 bezugnehmend auf Informationen von Herrn Bundesminister a.D. em. Univ.-Prof. Dr. Hans Klecatsky, siehe Diplomarbeit Seite 62

@ EWB: Unter den vielen Möglichkeiten die zu Streit führen können, gibt es auch ortsübliche Sprachschwierigkeiten. So habe ich beispielsweise in Anwesenheit von vier Vertrauensmännern von der "kritischen Masse" gesprochen. Ich kenne den Begriff aus der Physik. Die Anwesenden meinten aber, dass ich sie als "kritische Menschen" bezeichnen wollte.

Bitte beachte dazu Politik mit verfälschten Begriffen: «Und Jahwe entschloss sich, hinabzusteigen, und zur Strafe für ihre Überheblichkeit verwirrte er die Sprache der Menschen, so dass keiner mehr die Sprache des andern verstand.»

Günter Sieber

Renate Heim