Hermann´scher Dreischritt

Aus wiki.comanitas.com
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Hermann´scher Dreischritt, 1997

Gut´ Ding braucht Weile !

Nach mehr als 15 Jahren ist es « höchste Zeit », über Erfolge und Misserfolge bei der Anwendung des Hermann´schen Dreischritts zu berichten.

Allgemein

« Als Triade (griech. trias zu Genetiv: triados) - eigentlich : Dreiheit; im übertragenen Sinne auch Dreischritt - werden philosophische Konzepte gekennzeichnet, die einen solchen Dreischritt als grundlegendes Strukturmerkmal enthalten. »


« Peirce beschäftigte sich auch mit logischen Schlussfolgerungsweisen und führte neben der bekannten Induktion und Deduktion die Abduktion (Hypothese) als dritte Schlussfolgerungsweise in die Logik ein. »


« Statt Theorien (= Zielfindung ?) zu begründen, unterwerfen wir sie kritischen Prüfungen (= Auswertung ?) - wir lernen aus unseren Fehlern (= Durchführung ?). »


« Die allen Wissenschaften gemeinsame Methode besteht aus einem Wechselspiel von Hypothesenkonstruktion (= Zielfindung ?) und kritischer Prüfung (= Umsetzung + Auswertung ?), ... »


« Mit seiner klaren und realitätsnahen Konzeption unterstützt der von Hermann Girardi entwickelte "Lauterweg" (hier als Hermann´scher Dreischritt bezeichnet) jene Menschen, die im zeitgeistigen Nebel des Relativismus eine Orientierungshilfe zur sinn- und wertorientierten Lebensführung suchen. »

Der Dreischritt

Zielfindung / Zielsetzung

  • Was ist zu tun, was ist zu unterlassen ?
  • Wer stellt die erforderlichen Mittel zur Verfügung ?
  • Wer ist für Umsetzung bzw. Auswertung zuständig ?

Umsetzung / Durchführung

  • Von wem, wie, womit und bis wann ist etwas zu tun bzw. zu unterlassen ?
  • Wer schafft an und wer bezahlt dafür ?
  • Wer ist für Zielsetzung bzw. Auswertung zuständig ?

Auswertung / Evaluation

  • Stimmen die Ergebnisse mit den Zielen (Vorgaben) überein ?
  • Was könnte qualitativ bzw. quantitativ besser bzw. schlechter sein ?
  • Wo liegen Ansatzpunkte für eine sinnvolle Zielkorrektur ?
  • Wer ist für Zielsetzung bzw. Umsetzung zuständig ?

Sonstiges

Deduktion, Induktion, Abduktion

Deduktion beweist, dass etwas sein muss; Induktion zeigt, dass etwas tatsächlich wirksam ist; Abduktion deutet lediglich daraufhin, dass etwas sein kann. („Deduction proves that something must be; Induction shows that something actually is operative; Abduction merely suggests that something may be.“ (Collected Papers, CP 5.171)

Abduktion ist jene Art von Argument, die von einer überraschenden Erfahrung ausgeht, das heißt von einer Erfahrung, die einer aktiven oder passiven Überzeugung zuwiderläuft. Dies geschieht in Form eines Wahrnehmungsurteils oder einer Proposition, die sich auf ein solches Urteil bezieht, und eine neue Form von Überzeugung wird notwendig, um die Erfahrung zu verallgemeinern.

Verbindungen